13.12.2020 Lockdown zum Dritten

Der Stubenarrest für die Bevölkerung, von der Obrigkeit angeordnet, wird kommen. Zu groß ist die Angst vor der Covid-Pandemie. Die Rate der Neuinfizierten liegt allerorten über den festgelegten Zumutbarkeitsschwellen. Von häuslicher Besinnlichkeit und Andacht, von einem frohen und friedlichen Fest braucht dieses Jahr nicht nur geredet werden. Den zum Jahresende regelmäßig avisierten und dann doch von Shopping- und Reiseaktivitäten torpedierten Meditationen könnten die Menschen dieses Mal in Ruhe frönen, da der erforderliche Zeitrahmen dafür per Verordnung festgesetzt und freigehalten wird. Außer denen natürlich, die im Pflege- und Gesundheitswesen ihren Dienst tun müssen.
Die wirtschaftliche Eintrübung wird wieder einmal die kleinen Einzelhandelsgeschäfte besonders hart treffen. Man hätte sie nicht zur Schließung nötigen sollen. Für die großen, eh schon im Geld schwimmenden Onlinehändler ist diese Zeit ein Segen.
Doch sollten die Maßnahmen nicht die erwünschten Wirkungen zeigen und die Inzidenzzahlen weiter steigen, was dann?

Dieser Beitrag wurde unter Oberdistelbacher Causerien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.